Was das tägliche Duschen doch ausmacht…

geschrieben von TDostal

Studien belegen, dass weniger gut aussehende Menschen im Schnitt einen schlechteren Verdienst erzielen als gut aussehende Menschen. Im Schnitt sind dies 5 bis 10 %.

Ein Forscherteam einer Universität in Miami ist diesem Mysterium weiter auf den Grund gegangen und belegt nun, dass ein Teil dieser „Benachteiligung“ mit einer intensiven Körperpflege ausgeglichen werden kann. Über 1.000 Amerikaner wurden dazu in einer Studie befragt und diese standen exemplarisch um darauf aufbauend auf die Grundgesamtheit zu schließen.

Somit, liebe treue Leser, machen sich die morgendlichen Stunden im Bad doch bezahlt! Im wahrsten Sinne dieser Worte! Da nachweislich aus der Studie hervorgeht, dass im Durschnitt durch eine aktive Körperpflege der Lohn um 4 bis 5 % steigen kann.

Nicht umsonst gibt es das Sprichwort: „den kann ich nicht riechen“!